home
KDS et BDA au point Alpha (1)(2)

Compte-rendu du séjour des collégiens français en Allemagne au collège Konrad Adenauer de PETERSBERG du 8 au 15 Mai 2010.

Ecrit par Mr KLEEMANN, professeur au collège Konrad Adenauer.

Deutsch-französischer Europatag am Point Alpha als Höhepunkt des Schüleraustauschs

 

     Zum zweiten Mal seit 2008 war eine Schülergruppe aus der Petersberger Partnergemeinde BILLERE (Region Aquitaine) Gast an der Konrad-Adenauer-Schule. 15 Schülerinnen und Schüler in Begleitung von Mitgliedern des Partnerschaftsvereins, der die logistische Arbeit der Fahrt übernommen hatte, absolvierten eine Woche lang ein abwechslungsreiches Programm. Der inhaltliche Höhepunkt einer an Ereignissen reichen Woche war der deutsch-französische Europatag am Point Alpha.

KAS_BDA_Alpha_Point     Zusammen mit ihren Gästen aus der Partnergemeinde begaben sich die Schülerinnen und Schüler der Petersberger Realschule am Grenzmuseum und Mahnmal Point Alpha auf Spurensuche. Besonders beeindruckend war für alle Beteiligten dabei die abschließende Begegnung mit Point-Alpha-Initator Berthold DÜCKER. Der gebürtige Geismarer schilderte auf bewegende Art und Weise seine Flucht als Jugendlicher in den Westen, verbunden mit schmerzhaften Erinnerungen an die lange Trennung von seiner Familie und den vielen Hindernissen bei der Gestaltung seines Berufslebens. Besonders bei den älteren Mitgliedern beider Partnerschaftsvereine, die die Teilung Europas noch aus eigenen Erfahrungen kennen, lösten Dückers Erlebnisse tiefe Betroffenheit aus.

     Zuvor hatten die Schüler in gemischtsprachigen Gruppen unter der Anleitung der pädagogischen Mitarbeiterin Marion Hohmann diverse Arbeitsaufträge zur Erkundung des Museums im Haus auf der Grenze bearbeitet, um sich einen Überblick über die Teilung und Wiedervereinigung Deutschlands zu verschaffen.

       KAS-Schulleiter Ottmar Herbert, der die Gruppe ebenso wie Schulamtsdirektorin Gabriele Atzler und Petersbergs Bürgermeister Karl-Josef Schwiddessen auf ihrer Exkursion begleitet hatte, bedankte sich bei den Verantwortlichen am Point Alpha für den ereignisreichen Tag und lobte die Schüler für ihr Engagement. Deutschlehrerin Anne DRANSART (BILLERE) und Otto MÖLLER (MARBACH) wurden für ihre Hilfen beim Dolmetschen gewürdigt. Zuvor hatte der 2. Konrektor Ralf Kleemann, der den Austausch inhaltlich und organisatorisch vorbereitet hatte, die Bedeutung dieses historischen Ortes zwischen Hessen und Thüringen betont: „Man darf nie vergessen, dass dieser Europatag zwischen Deutschen und Franzosen vor wenig mehr als 20 Jahren an dieser Stelle niemals hätte stattfinden können.“ Und Manuel MOLINA, Präsident des Partnerschaftsvereins BILLERE, sprach hinterher von einem „in vielen Bereichen eindrucksvollen und aufwühlenden Tag.“ Es sei wichtig, dass möglichst viele Jugendliche aus ganz Europa diesen Ort aufsuchen.

     Bei einem Empfang der Gemeinde Petersberg für die Gäste betonte Bürgermeister SCHWIDDESSEN, dass es im vereinten Europa von großer Bedeutung sei, dass sich die jungen Leute begegnen und austauschen können. „Ich freue mich, dass die Konrad-Adenauer-Schule mit Konrektor Kleemann diesen Austausch belebt und mit dem Collège du Bois d`Amour intensive freundschaftliche Kontakte unterhält.“

     Ein Ausflug nach FRANKFURT eine Führung durch FULDA, eine Wanderung zum Marbacher Stausee und eine Fahrt auf die Wasserkuppe rundeten das Programm ab.

 

(1)  KDS: Konrad Adenauer Schule, BDA: collège Bois d'Amour

(2) Le poste d'observation Alpha ou Point Alpha a été mis en place et utilisé pendant la guerre froide. Il était situé entre Rasdorf dans la Hesse  à l'Ouest et Geisa dans la Thuringe à l'Est.. Depuis ce poste, des agents occidentaux pouvait surveiller la vallée de la Fulda considérée alors comme une des voies principale d'invasion que pourrait utiliser le "pacte de Varsovie"..

 
image2
image3
Ulti Clocks content


French (Fr)Deutsch (DE-CH-AT)Español(Spanish Formal International)